CRUTCHLOW BEENDET DEN ERSTEN TAG IN SPIELBERG BEIM ZWEITEN FREIEN TRAINING ALS SIEBTER

CRUTCHLOW BEENDET DEN ERSTEN TAG IN SPIELBERG BEIM ZWEITEN FREIEN TRAINING ALS SIEBTER

CRUTCHLOW BEENDET DEN ERSTEN TAG IN SPIELBERG BEIM ZWEITEN FREIEN TRAINING ALS SIEBTER

CRUTCHLOW BEENDET DEN ERSTEN TAG IN SPIELBERG BEIM ZWEITEN FREIEN TRAINING ALS SIEBTER

Der LCR Honda Fahrer Cal Crutchlow zeigte mit seinem siebten Platz beim freien Training am ersten Tag des Großen Preis von Östereich in Spielberg, dass er ?durchaus wettbewerbsfähig ist.? Die Rennstrecke in Spielberg ist wie geschaffen für die Motorleistung der Ducatis,? trotzdem zeigte Crutchlow eine ermutigende Leistung auf seiner RC213V, besonders ?bei den nassen Bedingungen die es den MotoGP-Fahrern heute wieder einmal schwer machte.
Beide Sessions fanden nach heftigen Regenfällen statt als die Strecke langsam wieder trocknete. Crutchlow schaffte in der Morgensession einen soliden zehnten Platz. Am Nachmittag konnte er sich nochmals steigern und beendete die Session? hinter seinem Honda-Kollegen Marc Marquez der Sechster wurde.? Der LCR-Fahrer hat das Gefühl, dass es bis zum Qualifiying am Samstag noch viel Raum für Verbesserungen gibt und er hofft, dass sein Team mit einiger Nachtarbeit ?die Beschleunigung nochmals verbessern kann.

#35 Cal Crutchlow – 7. Position mit 1’24.668 Minuten

„Im ersten Freien Training waren ein paar feuchte Stellen und im zweiten Freien Training gab es noch mehr feuchte Stellen! Es war nicht einfach heute, die Situation zu bewältigen und herauszufinden welche Reifen wir benutzen sollen und wann. Der mittelharte Hinterreifen hatte besseren Grip als der weiche Hinterreifen, was komisch war. Im Großen und Ganzen denke ich hatten wir einen guten Tag, aber wir verlieren im Moment ungefähr Dreizehntel im ersten Sektor, daher müssen wir versuchen, uns irgendwo zu verbessern.

Ich habe in den Kurven ein gutes Gefühl, aber beim Beschleunigen weiß ich nicht warum wir so viel Zeit verlieren. Es ist klar, dass wir uns in diesem Bereich verbessern müssen. Wir müssen es uns heute Abend anschauen und dann versuchen, morgen früh so schnell wie möglich zu fahren.“


Photo gallery