CRUTCHLOW ZUFRIEDEN MIT VERREGNETEN ERSTEN TAG IN MOTEGI

CRUTCHLOW ZUFRIEDEN MIT VERREGNETEN ERSTEN TAG IN MOTEGI

CRUTCHLOW ZUFRIEDEN MIT VERREGNETEN ERSTEN TAG IN MOTEGI

CRUTCHLOW ZUFRIEDEN MIT VERREGNETEN ERSTEN TAG IN MOTEGI

Nach einer dreiwöchigen Pause, wurde heute die MotoGP-Weltmeisterschaft mit dem ersten von insgesamt drei Überseerennen auf dem Twin Ring in Motegi fortgesetzt. Das Wetter auf der japanischen Rennstrecke war am Freitag mit starkem Regen alles andere als ideal und sorgte für einen kniffligen Start für die MotoGP-Fahrer. Der LCR Honda Fahrer Cal Crutchlow lernte die Bedingungen gleich kennen, er stürzte dramatisch, konnte sich aber schnell wieder erholen und beendete den Tag an neunter Stelle.

Cal Crutchlow fuhr auf der durchnässten Strecke im ersten Freien Training sehr beeindruckend, aber gegen Ende der Session verlor er während er bremste die Kontrolle seiner RC213V und stieß mit dem Ducati Fahrer Jorge Lorenzo zusammen. Glücklicherweise blieben Beide unverletzt.

Weiterer Regen beim zweiten Freien Training sorgte dafür, dass es erneut eine feuchte Angelegenheit wurde, doch die Fahrer konnten ihre Rundenzeiten vom Morgen verbessern. Am Ende holte sich ein konkurrenzfähiger Crutchlow den neunten Platz, hinter den Honda Fahrer Dani Pedrosa, während Andrea Dovizioso seinen Team-Kollegen Marc Marquez von der Spitze der Zeitenliste verdrängen konnte.

#35 Cal Crutchlow – 9. Position mit 1’56.149 Minuten

„Wir hatten heute einen ganz guten Tag. Ich fühle mich bei den regnerischen Bedingungen ziemlich stark, wir müssen aber die Motorbremsung des Bikes ein bisschen verbessern. Die Strecke hat einen guten Grip und wir haben als Team gut zusammen gearbeitet. Leider habe ich den neuen Reifen zur falschen Zeit eingesetzt und konnte daher meine Rundenzeit gegen Ende der Session nicht verbessern. Ich hatte heute Morgen einen unglücklichen Zwischenfall mit Jorge Lorenzo, das war keine einfache Situation, aber ich bin froh, dass es uns beiden gut geht.“


Photo gallery