CRUTCHLOW STARTET IN SPIELBERG AUS DER DRITTEN REIHE

CRUTCHLOW STARTET IN SPIELBERG AUS DER DRITTEN REIHE

CRUTCHLOW STARTET IN SPIELBERG AUS DER DRITTEN REIHE

CRUTCHLOW STARTET IN SPIELBERG AUS DER DRITTEN REIHE

Der LCR Honda Fahrer hat sich für den morgigen österreichischen Grand Prix in Spielberg für die dritte Startreihe qualifiziert. Obwohl der Brite beim Training am Vormittag stürzte, ließ er sich dadurch nicht bremsen und kämpfte sich in Q2, wo er am Ende die neunte Position erreichte.

Crutchlow stürzte in Kurve 3 beim 3. Freien Training, erholte sich aber und konnte am Ende der Session eine schnelle Runde fahren, welche ihm einen Platz in Q2 sicherte, auf Kosten seines Landsmanns Scott Redding. Das Qualifying beendete Crutchlow hinter dem Werks-Honda-Fahrer Dani Pedrosa, der von Q1 ins Q2 kam und morgen von achter Position startet. Die Pole-Position für das morgige Rennen hat Pedrosa’s HRC Honda-Kollege Marc Marquez.

Obwohl Crutchlow mit dem Wochenende noch nicht ganz zufrieden ist, glaubt er, dass morgen für das Rennen wieder alles offen ist und er eine Chance für eine gute Platzierung hat.

#35 Cal Crutchlow – 9. Position mit 1’24.024 Minuten

„Es war bisher kein so gutes Wochenende. Natürlich hat jeder meinen Sturz im FP3 gesehen, wir hatten Probleme und ich brauchte einen härteren Vorderreifen, aber der härtere Reifen funktioniert hier nicht, da es hier nur zwei Linkskurven gibt. Wir hatten gestern im ersten Sektor Probleme mit der Geschwindigkeit vom Bike und heute schon wieder, aber es scheint so, als hätten wir uns verbessert, auch in anderen Bereichen.

Wir müssen heute Nacht dran arbeiten. Ich glaube, morgen wird das Rennen ungewöhnlich werden, da die Wahl der Hinterreifen sehr unterschiedlich sein wird. Und wahrscheinlich wird die Temperatur der Strecke etwas anders sein als in den letzten zwei Tagen.“


Photo gallery