ERMUTIGENDER START FÜR CRUTCHLOW IN MISANO

ERMUTIGENDER START FÜR CRUTCHLOW IN MISANO

ERMUTIGENDER START FÜR CRUTCHLOW IN MISANO

ERMUTIGENDER START FÜR CRUTCHLOW IN MISANO

Cal Crutchlow hatte am heutigen ersten Tag des Grand Prix von San Marino einen guten Start und beendete das 2. Freie Training auf dem sechsten Platz. Der Brite fuhr mit einem Gipsverband um seinen linken Zeigefinger und war sich nicht sicher, ob er mit diesem Handicap auf seiner Werkshonda RC213V wettbewerbsfähig ist, aber diese Zweifel verflogen schnell, als er beim ersten Freien Training die viert schnellste Zeit fuhr.

Der LCR Honda Fahrer zeigte auch am Nachmittag eine gute Performance und obwohl er stürzte, beendete er den Tag auf dem sechsten Platz, nur dreizehntel Sekunden hinter dem schnellsten Fahrer Danilo Petrucci. Nachdem er seine Zeit vom Morgen um 0,6 Sekunden verbessern konnte, ist Crutchlow in den Top10 und hofft auf ein gutes Qualifying am Samstag.

#35 Cal Crutchlow – 6. Position mit 1’33.545 Minuten

„Ich hatte sehr viel Pech als ich heute Nachmittag stürzte, ich fuhr raus auf einem harten Vorderreifen, genau in dem Moment als Marc Marquez wieder zurück in die Box fuhr und meinte, es wäre nicht der richtige Reifen für diese Bedingungen. Das war der Moment als ich stürzte. Das war sehr enttäuschend, denn wir hatten, bedenkt man meine Probleme mit dem Finger, eine gute Pace. Ich habe mich gut gefühlt und war gleich von Anfang an im Rhythmus. Wir machten mit dem Bike gute Fortschritte und konnten mit den alten Reifen gute Zeiten fahren.

Was den Finger angeht, er ist noch dran, was schon mal gut ist! Im Ernst, es ist kein großes Problem, obwohl es sehr unangenehm ist und ich kann den Lenker nicht richtig halten, aber ich spüre keinen Schmerz.“


Photo gallery