FÜNFTER PLATZ FÜR CRUTCHLOW IN BRÜNN

FÜNFTER PLATZ FÜR CRUTCHLOW IN BRÜNN

FÜNFTER PLATZ FÜR CRUTCHLOW IN BRÜNN

FÜNFTER PLATZ FÜR CRUTCHLOW IN BRÜNN

Der LCR Honda Fahrer Cal Crutchlow fuhr beim Grand Prix in der Tschechischen Republik am Sonntag auf den fünften Platz. Der Start fand bei feuchten Bedingungen statt, da es kurz davor noch geregnet hat. Die Fahrer mussten dann, kurz nach dem Start, die Reifen wechseln, da die Strecke schon wieder anfing zu trocknen. Die Strategie von Marc Marquez, als einer der Ersten auf Slicks zu wechseln, hat sich ausgezahlt, denn er konnte einen überzeugenden Sieg für sich verbuchen. Crutchlow konnte die Leistung vom letzten Jahr, als er das Rennen gewann, nicht wiederholen, er wechselte die Reifen etwas später.

Crutchlows Bemühungen, während des Rennens Fortschritte zu machen, wurden von Danilo Petrucci auf seiner Ducati behindert. Während es sein Honda-Kollege Dani Pedrosa schaffte, an ihm vorbei zu kommen, brauchte Crutchlow einige Runden länger. Letztendlich schaffte der Brite es dann Petrucci zu überholen, wurde aber im Anschluss vom Yamaha-Fahrer Maverick Viñales und später von Valentino Rossi überholt. Daher musste er sich mit dem fünften Platz zufrieden geben und konnte keine Platzierung auf dem Podium erreichen, welche eigentlich angedacht war.

#35 Cal Crutchlow – 5. Platz mit 44’36.866 Minuten

„Es wäre schön gewesen, mit Pedrosa um einen Platz auf dem Podium zu kämpfen. Ich fuhr zur gleichen Zeit in die Box wie Pedrosa, er machte aber einen besseren Job beim Überholen von Danilo Petucci als er wieder auf der Strecke war. Es war schwierig die Ducati zu überholen und als Pedrosa es geschafft hat, konnte er davon fahren und ich brauchte noch zehn weitere Runden. Als ich es geschafft habe Petrucci zu überholen, konnte ich pushen, aber Maverick hatte mich schon überholt.

Ich freue mich trotzdem über den Verlauf des Wochenendes, denn in Brünn unter die Top5 zu kommen ist gut. Ich wollte aber aufs Podium und habe es nicht geschafft, daher bin ich nicht hundertprozentig zufrieden. Mein Team hat das ganze Wochenende einen guten Job gemacht, ich muss mich bei Honda und dem LCR Team bedanken. Jetzt geht es weiter nach Österreich und wir freuen uns darauf wieder einen guten Job zumachen.“


Photo gallery